Das Ende des freien Marktes: Der ungleiche Kampf zwischen - download pdf or read online

By Ian Bremmer, Karsten Petersen

ISBN-10: 3446427007

ISBN-13: 9783446427006

Autoritäre Staaten in aller Welt kämpfen immer rücksichtsloser um wirtschaftliche Dominanz. Und sie tun es mit approach: Staatskapitalismus lautet die Formel, die westliche Unternehmen und Demokratien das Fürchten lehrt. Stehen wir an der Schwelle eines neuen Kalten Krieges, der nicht mehr mit militärischen, sondern mit wirtschaftlichen Mitteln geführt wird? Riesige Unternehmen wie Gazprom und Rosneft, Sinopec und die commercial and advertisement financial institution of China (ICBC) werden von staatlicher Seite massiv unterstützt - finanziell und durch die Gesetzgebung. Sie verfolgen nicht nur wirtschaftliche Ziele, sondern politische: Sie sollen den Einfluss ihres Ursprungslands und seiner Machthaber sichern. Zur Durchsetzung ihrer Interessen ist jedes Mittel recht: Preiskämpfe, Lohndumping, Bestechung. Die Hauptakteure sitzen in China, Russland, Saudi-Arabien und im Iran - doch ihr Erfolg ruft immer mehr Nachahmer in den Schwellenländern auf den Plan. Westliche Unternehmen sind dagegen machtlos: Sie sind Zwerge im Vergleich zu den gigantischen Staatsunternehmen. Wie soll guy einem Unternehmen wie der China funding company (CIC) ernsthaft Konkurrenz machen, deren Kapital mit rund two hundred Milliarden buck dem Bruttoinlandsprodukt eines mittelgroßen Staates wie Portugal entspricht?

"Brillant und unverzichtbar. Einer der großen politischen Denker unserer Zeit mit einem Buch, das guy gelesen haben muss: Es zeigt, wie Politik und globale Märkte sich immer stärker verzahnen - und das zu unserem Schaden." - Nouriel Roubini, Chairman, Roubini worldwide Economics

Show description

Read Online or Download Das Ende des freien Marktes: Der ungleiche Kampf zwischen Staatsunternehmen und Privatwirtschaft PDF

Similar german_12 books

Extra info for Das Ende des freien Marktes: Der ungleiche Kampf zwischen Staatsunternehmen und Privatwirtschaft

Example text

Dies ist nicht nur Russlands Geschichte. Der Niedergang des Kommunismus ist kein Triumph für die freie Marktwirtschaft, weil er die Herrschaft autoritärer Regierungen nicht beendet hat. Chinesische Regierungsfunktionäre beobachteten den Zusammenbruch der Sowjetunion und die Umwälzungen in Russland, als hinge ihr Leben davon ab, und zogen daraus einige wichtige Lehren. Erstens erkannten sie, dass die Tage der Kommunistischen Partei Chinas gezählt waren, wenn es ihr nicht gelang, Wohlstand für das chinesische Volk zu schaffen.

Ist Staatskapitalismus nachhaltig? Wenn Politiker ihre Versprechen nicht halten, stetig Arbeitsplätze und bleibenden Wohlstand für schnell wachsende Mittelschichten zu schaffen, wird der Staatskapitalismus den Weg des Kommunismus gehen? Stehen wir am Rande einer neuen globalen Auseinandersetzung – einem Konflikt, in dem die Verfechter der freien Marktwirtschaft gegen die Staatskapitalisten zu einer Schlacht um die Länder antreten, die sich noch nicht in die eine oder andere Richtung entschieden haben?

Die freie Marktwirtschaft ist dagegen ein Spiel, dessen Schiedsrichter nur existieren, um für die Einhaltung der anerkannten Spielregeln zu sorgen, und bei dem die Spieler an einem echten Wettbewerb teilnehmen. Die einzige Rolle der Regierung besteht darin, zu gewährleisten, dass wirkungsvolle und faire Regeln für das Spiel festgeschrieben werden. Es ist ein Ideal, zu dem sich die meisten Politiker in den USA und in Europa bekennen. Der Staatskapitalismus ist ein Match, bei dem die Regierung die meisten Schiedsrichter dirigiert und genügend Spieler, um ihre Chancen zu verbessern, das Ergebnis des Spiels zu bestimmen.

Download PDF sample

Das Ende des freien Marktes: Der ungleiche Kampf zwischen Staatsunternehmen und Privatwirtschaft by Ian Bremmer, Karsten Petersen


by Robert
4.1

Rated 4.60 of 5 – based on 5 votes