China: Gesellschaft — Politik — Staat — Wirtschaft by Wolfgang Franke (auth.), Wolfgang Franke (eds.) PDF

By Wolfgang Franke (auth.), Wolfgang Franke (eds.)

ISBN-10: 332283767X

ISBN-13: 9783322837677

ISBN-10: 3531092170

ISBN-13: 9783531092171

Vorwort.- Stichworte.- Agrarreformen.- Amerikanisch-chinesische Beziehungen.- Arbeiter.- Ausrichtungsbewegung.- Außenpolitik der VR China.- Bauern.- Bevölkerung.- Bevölkerungspolitik.- Bourgeoisie.- Deutsch-chinesische Beziehungen.- Dorf.- Drei-Anti- und Fünf-Anti-Bewegung.- Erziehungspolitik.- Erziehungswesen.- Familie.- Geographie.- Große Proletarische Kulturrevolution.- Großer Sprung nach vorn.- Hsia-fang-Bewegung.- Hundert-Blumen-Bewegung.- Industrie.- Kader.- Kern- und Raketenwaffen.- Kommunistische Partei Chinas.- Kuo-min tang.- Landwirtschaft.- Lokalverwaltung.- Mao Tse-tungs Gedanken.- Marxismus-Leninismus.- Massenorganisationen.- Miliz.- Parteien.- Politische Führungsschicht.- Propaganda.- Raumplanung.- Rechtswesen.- Republik, 1912–1949.- Revolutionärer Realismus und revolutionäre Romantik.- Russisch-chinesische Beziehungen.- Sozialistischer Aufbau.- Sozialpolitik.- Staatsauffassung.- Stadt.- Stadt-Land-Beziehungen.- Strategie.- Urbanisierung.- Volksbefreiungsarmee.- Volkskommunen.- Volksrepublik, ab 1949.- Wirtschaftsordnung.- Wirtschaftsplanung.- Wirtschaftspolitik.- Wissenschaft.- Zentralregierung.- Ausgewählte Bibliographie.

Show description

Read Online or Download China: Gesellschaft — Politik — Staat — Wirtschaft PDF

Best german_12 books

Additional resources for China: Gesellschaft — Politik — Staat — Wirtschaft

Sample text

Die Unsicherheit auf dem Land und neue Bediirfnisse, z. B. die Sohne auf moderne Schulen zu schicken, bewogen einen wachsenden Teil der Grundbesitzer, in die Stadt zu ziehen. Die Abwesenheit yom Dorf und die Entdeckung neuer Werte und Sitten trugen nicht zur weiteren Pflege des kan-ch'ing bei- jenes gegenseitigen Gefiihls des Vertrauens und des Respekts, welches friiher verhinderte, daB die Ausbeutung der Bauern zu we it getrieben wurde, und bewirkte, daB der Pachtbetrag bei einer schlechten Ernte herabgesetzt, Zahlungsaufschub gewahrt und manchmal sogar ganz auf die Zahlung verzichtet wurde.

Die Sohne auf moderne Schulen zu schicken, bewogen einen wachsenden Teil der Grundbesitzer, in die Stadt zu ziehen. Die Abwesenheit yom Dorf und die Entdeckung neuer Werte und Sitten trugen nicht zur weiteren Pflege des kan-ch'ing bei- jenes gegenseitigen Gefiihls des Vertrauens und des Respekts, welches friiher verhinderte, daB die Ausbeutung der Bauern zu we it getrieben wurde, und bewirkte, daB der Pachtbetrag bei einer schlechten Ernte herabgesetzt, Zahlungsaufschub gewahrt und manchmal sogar ganz auf die Zahlung verzichtet wurde.

Es ist nicht sieher, ob sie wirklich die Katastrophe war, als die die Gesehichtsschreibung sie darstellt, jedoch ist Tatsache, daB das Land bei seiner Befreiung von den nomadischen Eroberern (1360) mindestens 40% seiner BevOikerung verloren hatte. Von einigen wichtigen regionalen Ausnahmen abgesehen, konnte das China der Ming-Dynastie den hohen BevOikerungsstand friiherer Epochen nieht wieder erreichen. Der rein fiskalische Charakter der Angaben des 16. und 17. Jh. ersehwert eine annahernd genaue Einschatzung der demographischen Auswirkungen der Kriege, die mit der Machtiibernahme durch die Mandschus verbunden waren.

Download PDF sample

China: Gesellschaft — Politik — Staat — Wirtschaft by Wolfgang Franke (auth.), Wolfgang Franke (eds.)


by Charles
4.2

Rated 4.08 of 5 – based on 5 votes