Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Patterson, Dr.-Ing. Günter Dietzel's Beitrag zur Frage von Eigenspannungen im Grauguß PDF

By Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Patterson, Dr.-Ing. Günter Dietzel (auth.)

ISBN-10: 366306204X

ISBN-13: 9783663062042

ISBN-10: 3663071170

ISBN-13: 9783663071174

Durch inhomogene plastische Verformungen oder durch homogene Deformation inhomogener metallischer Werkstoffe entstehen Eigenspannungen. Eigenspan­ nungen sind Spannungen, die in einem Körper vorhanden sind, ohne daß äußere Kräfte auf diesen einwirken. Diese Spannungen stehen untereinander im Gleich­ gewicht. Sind sie mindestens in zwei Richtungen über makroskopische Bereiche homogen, so handelt es sich um Spannungen erster artwork. Spannungen zweiter artwork sind solche, die über einzelne Körner und Spannungen dritter paintings diejenigen, die über wenige Atomabstände hinweg homogen sind. Eigenspannungen erster und zweiter paintings bauen sich immer aus den Spannungs­ feldern dritter paintings, d. h. den Versetzungen auf. Die im Rahmen dieser Arbeit interessierenden Eigenspannungen sind die erster paintings, die auch als Stückspannun­ gen bezeichnet werden, und z. B. als Wärme-, Guß-, Abschreck- oder Bearbei­ tungsspannungen bekannt sind. Für inhomogene plastische Verformungen gibt es zahlreiche Ursachen, von denen hier nur die Wärmespannungen sowie Umwandlungen und Ausscheidungen, die mit Volumenänderungen verbunden sind, genannt seien [1]. Beim Werkstoff Grauguß hat guy es in den meisten Fällen mit einer überlagerung dieser beiden Erscheinungen zu tun. Wirkt eine bekannte äußere Kraft auf einen Körper ein, so kann guy die Größe und Verteilung der Spannungen berechnen und durch entsprechende Dimen­ sionierung des Körpers die Bruchgefahr bzw. die plastische Verformung ver­ meiden. Sind dagegen bei einem technischen Herstellungsprozeß ungewollt Eigenspannungen in einem Konstruktionselement entstanden, so kennt guy ihre Größe und Verteilung im allgemeinen nicht. Die Messung dieser Spannungen ist in der Regel nur durch Zerstörung des in Frage kommenden Stückes möglich.

Show description

Read or Download Beitrag zur Frage von Eigenspannungen im Grauguß PDF

Best german_4 books

Read e-book online Wireless LAN in der Praxis: Ihr persönliches Netzwerk PDF

Dieses Buch beschreibt detailliert die Planung, den Aufbau und die management eines eigenen instant LANs. Es erläutert die Auswahl der richtigen difficult- und software program. Die Integration von desktops, Notebooks und PDAs in ein drahtloses Netzwerk werden praxisnah dargestellt. Eine wichtige Angelegenheit ist auch das Thema Sicherheit.

Konstruieren, Gestalten, Entwerfen: Lehr- und Arbeitsbuch - download pdf or read online

Dieses Lehrbuch f? hrt Studierende des Maschinenbaus in ganzheitlicher Betrachtungsweise in die Grundlagen der Konstruktionstechnik ein. Es macht vertraut mit den examine- und Syntheseverfahren des methodischen Konstruierens und mit dem Gestalten von Maschinenbauelementen. Praxisorientiert werden technische und wirtschaftliche Kriterien bei der Auswahl von Werkstoffen und der Bauteilfertigung behandelt, die dem Studierenden Sicherheit beim Entwerfen, Gestalten und Konstruieren geben.

Additional info for Beitrag zur Frage von Eigenspannungen im Grauguß

Sample text

20 Querschnillsfläche incm 2 5 " f} ---. 1_ _ Radialspannungen - . l.. -::; o~ 2 o : ~'--'--~I 10 12 14 16 18 20 22 24 26 Quers hnitlsnä he in cm 2 6:, 5------------------------------------------c c &. :; ~ N ~E E I o.? ~ 2 g4 " 'j c ; :; fi ! -' Radial pannungen I ........... _e_e :1 _ 3 __ _ 2 ' - - . -. _= I 2 4 6 R 10 12 14 lii"

Um diesen Zustand im Modellversuch zu verwirklichen, wurden die Proben spannungsfreigeglüht und dann von 600 0 C verschieden abgekühlt. Da der äußere Zylindermantel des Probekörpers wesentlich größer ist als der innere, wird hier die Wärme schneller abgeführt, und es stellen sich nach kurzer Zeit ähnliche Verhältnisse in bezug auf den Temperaturgradienten ein wie bei Kokillen. Wird die Kokille nach kurzer Zeit vom Block gezogen, dann ist noch ein großer Temperaturgradient im Querschnitt der Kokillenwand vorhanden.

Längsspannungen 4 23 -__... ~""""· I"I ~ c: c: c: ~ N C'I I I 0-0- '_0_0 Tangenlialspannungen Radialspannungen =:t::::::":::::==:=:=-_ 2 --. (i 8 10 12 ~--. ·18.... ,c ~ i ~ 1,43 '. :=:·""'" {,? •20 Querschnillsfläche incm 2 5 " f} ---. 1_ _ Radialspannungen - . l.. -::; o~ 2 o : ~'--'--~I 10 12 14 16 18 20 22 24 26 Quers hnitlsnä he in cm 2 6:, 5------------------------------------------c c &. :; ~ N ~E E I o.? ~ 2 g4 " 'j c ; :; fi ! -' Radial pannungen I ........... _e_e :1 _ 3 __ _ 2 ' - - .

Download PDF sample

Beitrag zur Frage von Eigenspannungen im Grauguß by Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Patterson, Dr.-Ing. Günter Dietzel (auth.)


by James
4.4

Rated 4.61 of 5 – based on 28 votes