Read e-book online Atlas der Pathologie urologischer Tumoren PDF

By Burkhard Helpap

ISBN-10: 3642775462

ISBN-13: 9783642775468

ISBN-10: 3642775470

ISBN-13: 9783642775475

"Der Atlas deckt die modernen Aspekte der urologisch-pathologischen Onkologie voll ab und läßt erkennen, daß der Autor auf dem Boden einer großen Erfahrung die Problematik der Pathologie urologischer Tumoren umfassend überblickt. Der Atlas kann jedem praktizierenden Urologen und Pathologen nur wärmstens empfohlen werden." (extracta urologica)
"Der lesens- und sehenswerte Atlas setzt vor allem durch die Qualität der 570 meist farbigen Abbildungen hohe Maßstäbe. Darüber hinaus bietet sich das Buch als gutes und aktualisierendes Nachschlagewerk an...Ein ausgezeichnetes und zeitgemäßes Kompendium der uro-onkologischen Pathologie, welches in einer intestine sortierten Fachbibliothek nicht fehlen sollte." (Aktuelle Urologie)
"Das vorliegende Werk verbindet den aktuellen Wissensstand der Pathologie urologischer Tumoren mit resultierenden Konsequenzen im entsprechenden klinischen Alltag in einzigartiger Weise; es muß daher jedem praktizierenden Urologen als Nachschlagewerk für Fragestellungen im klinischen Alltag empfohlen werden." (Onkologie)

Show description

Read or Download Atlas der Pathologie urologischer Tumoren PDF

Similar german_12 books

Additional resources for Atlas der Pathologie urologischer Tumoren

Example text

29. a Nierenzellkarzinom mit Yeneneinbruch, pT3 b Karzinomeinbruch in grol3e Yene. 30. 33. 31. 34. 32. 35. 36a,b. 37. Angiomyolipom. 38. Lipom der Niere. 39a-c. Differentialdiagnose: Myelolipom der Nebenniere a Makroskopie b Ubersicht c Ausschnitt. 40. Markfibrom der Niere. 4la-c. Zystisches Fibroleiomyom (sog. zystische Hamartie). 42. Spindelzelliges Nierensarkom. G II. 43a-c. Fibrosarkom der Niere a Aufsicht b Schnittflache c Histologischer Ausschnitt. 44. Malignes fibroses Histiozytom der Niere.

Bei G III-Karzinomen sind in allen Zonen mehr als 5 Mitosen pro Gesichtsfeld nachweisbar. Die Kern-Plasma-Relation ist zugunsten des Kernes auf 1 : 2 bis 3: 4 verschoben (Shimazui et al. 1989). Die Kernchromasie ist deutlich erhoht. 5. Mahgmtatgradmg, Ausbreltungsstadmm. nukleolarer Status und nukleolenorganlSlerende RegIOnen m urothehalen Karzmomen (n = 62) Grading GO-Karzinome Auf dem Boden des Typings nach den WHO-Kriterien werden unterschieden: Karzlllome Grad 0, die auch als Papillome bezeichnet werden und Urothellagen unter 7, keine nennenswerte mitotische Aktivitat und eine Kern-Plasma-Relation von kleiner als 1 : 4/1 : 5 aufweisen.

40. Markfibrom der Niere. 4la-c. Zystisches Fibroleiomyom (sog. zystische Hamartie). 42. Spindelzelliges Nierensarkom. G II. 43a-c. Fibrosarkom der Niere a Aufsicht b Schnittflache c Histologischer Ausschnitt. 44. Malignes fibroses Histiozytom der Niere. 45. Leiomyosarkom der Nierenkapsel. 46 a-c. Leiomyosarkom der Niere a Hamatoxylin-Eosin b Expression von Desmin. ABC-Methode c Expression von muskelspezifIschem Antigen (SMA). 47. 48. Palisadenartiger Aufbau eines Schwannoms der Niere. 49 a-f. Phiiochromozytom (Paragangliom) am Nierenbecken (als Nierentumor operiert) a Makroskopie b Hamatoxylin-Eosin c Vimentinexpression.

Download PDF sample

Atlas der Pathologie urologischer Tumoren by Burkhard Helpap


by Mark
4.5

Rated 4.42 of 5 – based on 46 votes